Urteil des Landgerichts Stuttgart gegen die Mercedes-Bank vom 21.8.2018, 25 O 73/18

Dieselgate | 0 comments | by cwind

Nach dem Urteil des Landgerichts Stuttgart war der Widerruf des Autokredits auch drei Jahre nach Vertragsabschluss noch möglich, weil die Mercedes-Benz Bank eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung verwendet habe. Das Landgericht Stuttgart hat festgestellt, dass eine Widerrufsinformation irreführend und damit nicht ordnungsgemäß ist, wenn sie über den im Falle des Widerrufs geschuldeten Zinsbetrag nicht korrekt aufklärt. Dies sei der Fall, wenn es zum einen heißt, dass der Darlehensnehmer im Falle des Widerrufes „für den Zeitraum zwischen der Auszahlung und der Rückzahlung des Darlehens den vereinbarten Sollzins zu entrichten“ habe, wobei dieser 4,17 % p. a. beträgt, und sich in der Belehrung weiter die Angabe findet, dass „pro Tag ein Zinsbetrag in Höhe von 0,00 % zu zahlen“ sei.

Comments are closed.